Architektur & Marketing

Marketing ist nicht nur von vielen Disziplinen berührt, sondern für jedes Büro wichtig.

Dass Marketing nicht nur von vielen Disziplinen berührt wird, sondern auch für jedes Büro wichtig ist, betonte der Leiter der Akademie der AKH, Rolf Toyka, in seiner Einführung in das Tagesthema. Nicht nur die Drei-Buchstaben-Büros gehe Marketing an, sondern auch oder gerade die kleineren Firmen, und letztendlich den gesamten Berufsstand. Mit dem Diktum, Marketing sei Kommunikation und Vertrauensbildung, lieferte er die Steilvorlage für den Vortrag des Soziologieprofessors Christoph Hommerich. Vor dem Hintergrund seiner langen Forschungstätigkeit bestätigt Hommerich, dass es bei Marketing in der Architektur nicht um ein Produkt, eine industriell gefertigte Ware wie „Ferrero Küsschen“ gehe, sondern um eben jenen „weichen Faktor“ Vertrauen. Vertrauen zu den Fähigkeiten und Kenntnissen des Architekten herzustellen, sei die zentrale Aufgabe des Marketing. Nur so lasse sich eine gedeihliche Zusammenarbeit mit dem Bauherren gestalten und letztendlich auch der Erfolg bemessen. Marketing für Architektur ist ein ständiges „Alphabetisierungsprogramm“, das in die gesamte relevante Öffentlichkeit hineinwirken muss. Nur so könne sich Baukultur entfalten. (Quelle: DBZ 2015, vollständiger Artikel: http://www.dbz.de/artikel/dbz_Architektur_Marketing_Symposium_der_Architekten-_und_Stadtplanerkammer_2442888.html)