Architekturnetzwerke

Ein gutes Netzwerk ist das A und O um bei neuesten Projektideen informiert zu werden. Doch welches Netzwerk lohnt sich für mich als Architekt? Dieser Frage wollte ich auf den Grund gehen - eine Recherche....

Was steckt eigentlich hinter dem Begriff "Netzwerken (Networking)" in den Köpfen der Architekten heutzutage? Im Grunde nichts anderes als der Aufbau und die Pflege beruflicher Kontakte.

Kontakte kann man heute in der virtuellen Welt wunderbar über Plattformen sammeln und  mit dem eigenen Profil verknüpfen. Wenn man auf Sie zurückgreifen möchte, kann man sie ohne Aufwand und Erklärungen kontaktieren, da der Gegenüber sich durch die vorhandenen Profile sehr gut an Gemeinsamkeiten erinnern kann. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit sich persönlich in regionalen Netzwerkgruppen mit regelmässigen Treffen zu vernetzen, dies intensiviert den Austausch und eröffnet die Möglichkeit sich regional erfolgreich bei potentiellen Partnern zu präsentieren. Hier gibt es neben reinen Branchennetzwerken (z.. die Kammern) auch Netzwerke, die buntgemischt die Leistung der eigenen Region widerspiegeln. Als einer der ersten der Branche der überregional agiert zählte heinze zu den Vorreitern der Architektur-Netzwerke und bietet heute mit verschiedenen Veranstaltungen wie Kongressen und Architekturreisen die Möglichkeit sich mit Partnern der Industrie und Projektentwicklern zu vernetzen.

Links zu  interessanten Netzwerken für Architekten und Unternehmer in Mittelhessen und Überregional:

Regionalmanagement Mittelhessen, Ziel ist die Entwicklung des Wirtschafts- und Hochschulstandorts Mittelhessen und die Steigerung seiner Bekanntheit: http://www.mittelhessen.eu/mit-uns/netzwerk-arbeitskreise

Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen: http://bni-wiesbaden.de/chapter-kalsmunt-wetzlar/

Netzwerken auf Heinze-Events: https://www.heinze.de/events

Architekten aus Berlin, die sich für Ihre Ideen einsetzen: http://www.architektenfuerarchitekten.de/wordpress/wofuer/